Seminarkalender

Bauablaufstörungen, Nachträge

Online-Seminar Bauablaufstörungen: Kalkulation und gestörter Bauablauf, Entschädigungsanspruch § 642 BGB richtig berechnen

Termin: 09.11.2021 / 13:00 – 17:00 Uhr – Live Online-Seminar

Preis: EUR 198,00 zzgl. MwSt. inkl. digitale Seminarunterlagen

Bauablaufstörungen Online-Seminar

In unserem Bauablaufstörungen Online-Seminar erfahren Sie, warum sich die Voraussetzungen zur Durchsetzung von Entschädigungsansprüchen nach 642 BGB wegen gestörten Bauablaufes und Bauzeitverschiebungen grundlegend geändert haben. Wie die Berechnung der Entschädigungsansprüche nach 642 BGB infolge des gestörten Bauablaufes erfolgen soll, wurde in dem BGH-Urteil vom 30.01.2020 geklärt. Die praktische Umsetzung des Urteils begegnet in der Praxis bei Auftragnehmern und Planern hohen Hürden. Die Ursachen für den gestörten Bauablauf sind vielfältig: verspäteter Zuschlag, verschobener Projektstart, Termindruck, baubegleitende Planung, Witterungseinflüsse, bauseitige Änderungswünsche, echte und vermeintliche Vertragspflichtverletzungen der am Bau Beteiligten.

Ohne Dokumentation kein Geld! Nach dem Urteil des BGHs müssen die Anspruchsvoraussetzungen ausreichend dokumentiert werden und die Kalkulationsgrundlagen offengelegt werden. Der BGH hat bereits im Jahr 2017 entschieden, dass die Entschädigungsansprüche nach 642 BGB auf die Dauer des Annahmeverzugs eingegrenzt werden. Auf die Auswirkungen der damit verbundenen Folgekosten wegen Preissteigerungen und Bauzeitverlängerungen wurde ebenfalls explizit hingewiesen. Sie erfahren die Anforderungen an die bauablaufbezogene Dokumentation des gestörten Bauablaufes nach Dauer und Umfang.

Der Zusammenhang der Kalkulationsgrundlagen für die vereinbarten Bauvertragspreis und der jeweilige Bezug zum geplanten vs. gestörten Bauablauf sowie die dafür vorgesehenen Produktionsmittel muss vom Auftragnehmer schlüssig darlegen. Ersparte Kosten und anderweitiger Erwerb ist auf den Entschädigungsanspruch nach 642 BGB anzurechnen. Die Klärung der nicht ersparten Aufwendungen für Produktionsmittel und der Umgang mit BGKs und unterdeckten AGDs, Wagnis und Gewinn muss erfolgen, damit der Entschädigungsanspruch nach 642 BGB nach Maßgabe der aktuellen Vorschriften berechnet werden kann. Diese Sachverhalte erläutern wir im Bauablaufstörungen Online-Seminar.

Online-Seminar Gestörter Bauablauf: Ihr Nutzen

Techniker erhalten im BVM Bauablaufstörungen Online-Seminar baubetriebliche und rechtliche Grundkenntnisse, Juristen erhalten baubetriebliche Expertise, um Entschädigungsansprüche § 642 BGB aus gestörtem Bauablauf darlegen und plausibel begründen zu können.
Sie erfahren, wie Sie Entschädigungsansprüche nach § 642 BGB richtig dokumentieren und Analysemethoden bei den Kalkulationsgrundlagen und Bauablaufstörungen richtig anwenden.

Sie erfahren anhand praktischer Beispiele, wie die Berechnungsmethoden für Entschädigungsansprüche nach 642 BGB bei gestörtem Bauablauf und Bauzeitverschiebungen der Höhe nach durchgeführt werden kann.

Noch Fragen zum Online-Seminar „Gestörter Bauablauf – Entschädigungsanspruch § 642 BGB richtig berechnen“?

Dann rufen Sie gerne Frau Rosina Sperling unter Telefon 01728967420 an oder schreiben Sie eine E-Mail an info@bvm-seminare.de.

Teilnehmerkreis:

Führungskräfte von Aufttragebern und Auftragnehmern, Projektleiter, Bauleiter, Architekten und Ingenieure, Planer, Bauüberwacher und Juristen, und alle, die sich mit der baubetrieblichen und baurechtlichen Dokumentation und Aufbereitung oder Bewertung der Entschädigungsanprüche aus gestörtem Bauablauf befassen.

Ihr Referent:

Dipl.-Ing. Nils Warning, ö.b.u.v. Sachverständiger, Wirtschaftsmediator

Nachweise/Zertifikate:

Für Ihren Fortbildungsnachweis für das Online-Seminar Gestörter Bauablauf erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung für 3 Zeitstunden. Bitte die zuständige Kammer bei der Anmeldung angeben.

Inhalt

  • Ansprüche aus § 642 BGB richtig berechnen
  • Berechnungsmodelle aufgrund der aktuellen Urteile des BGHs vom 30.01.2020
  • Vereinbarte Vergütung: Soll-Bauablauf und Kalkulation der Vertragspreise v. aktuell geplanter Bauablauf und Einsatz von Kapazitäten
  • Notwendiger Vortrag zum behinderungsbedingten Bauablauf
  • Darlegung, Nachweis und Berücksichtiung von ersparten Kosten und anderweitigem Erwerb
  • Der Umgang mit Baustellengmeinkosten, den (unterdeckten) Allgemeinen Geschäftskosten und Wagnis und Gewinn
  • Anwendungsbeispiele zur Berechnung der Entschädigungsansprüche aus 642 BGB bei gestörtem Bauablauf
  • Diskussion und Fragen aus Ihrer Praxis
  • Möglichkeiten der außergerichtlichen Streitbeilegung mittels Mediation, Schlichtung oder Schiedsgutachten bei gestörten Bauabläufen als ökonomisches Prinzip bei der Regelung von Entschädigungsansprüchen aus 642 BGB