Bauherren und Auftragnehmer im Clinch

Es ist ein bekanntes Problem: Bauherren und Auftragnehmer geraten oft in Streitigkeiten. In Zeiten steigenden Kostendrucks wird der Tonfall schärfer.

Frau Rosina Sperling, Geschäftsführerin der BVM, stellt immer wieder fest: Steht das Bauwerk, fangen die Probleme erst an. Wenn der Auftragnehmer seine Rechnung stellt und der Bauherr sich weigert zu zahlen, fängt der Streit an. Oft verzichten die Bauunternehmen sogar auf die volle Ausbezahlung ihrer Werklohnansprüche, bevor sie sich auf einen Rechtsstreit mit unsicherem Ausgang einlassen. Auf der anderen Seite untersucht der Auftraggeber ganz gezielt die eben fertig gestellte Immobilie nach jeden noch so kleinen Mangel.

Die Lösung liegt in einer klaren Kommunikation von Anfang an. Der erste Schritt ist eine detaillierte Vertragsgestaltung, die alle Leistungen und Termine festlegt. Dann sollten beide Seiten regelmäßig miteinander kommunizieren, um sicherzustellen, dass alles nach Plan verläuft. Wenn es Probleme gibt, müssen sie sofort angesprochen werden, um eine schnelle Lösung zu finden.

Um Projekte lukrativ abzuschließen, sind auf jeder Seite folgende Schritte wichtig:

  1. Bauherren müssen sicherstellen, dass alle spezifischen Anforderungen an den Auftragnehmer in dem Vertrag festgelegt sind. Dies schafft Klarheit über Erwartungen und Ziele.
  2. Verständnis schaffen – Beide Seiten müssen verstehen, dass der andere im selben Boot sitzt und versucht, die bestmögliche Lösung für alle Beteiligten zu finden.
  3. Kompromisse finden – Wenn Probleme auftreten oder Schwierigkeiten mit der Umsetzung bestehen, müssen beide Seiten nach einer akzeptablen Lösung suchen. Die Entwicklung eines angemessenen Managementsystems ist daher notwendig, um die effizienteste Lösung zu finden.
  4. Offen kommunizieren – Es ist wichtig, regelmäßige Updates per Telefon oder Videochat zu geben sowie bisherige Arbeit dokumentiert zu halten, um Missverständnisse für beide Seiten frühzeitig zu minimieren.

In unseren Soft Skills am Bau Seminaren vermitteln wir den Baubeteiligten Fertigkeiten, sie lernen, Konflikte zu lösen und gut zu verhandeln. Zudem bietet Frau Sperling individuelle Inhousetrainings an. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen unter info@bvm-seminare.de.